e

Nora vom Förstersteig als Zuchthündin

Nora und Arina haben ihre Lebensendzeit erreicht und sind im Jahr 2015 beide gestorben. Wir vermissen unsere wertvollen Jagbegleiter und Hundefreunde.

Mit Gundi und ihren Söhnen aus dem ersten Wurf, denn Gundi in unserem neuen Heim im Elsass geworfen  ist der Grundstock für die Weiterführung der Zucht gesichert. Dante und Diana entwickeln sich zu wertvollen Jagdhelfern und bereiten uns schon viel Freude. Gundi erwartet ihren nächsten Wurf...

Noras Anlagen, ihre Leistungen, ihre Passion und ihr Charakter prädestinieren sie zur Zuchthündin.

Während meiner 30 Jägerjahre war es stets mein Wunsch, einen Vollgebrauchshund für alle jagdlichen Belange selber auszubilden und für die Jagd einzusetzen.

Im Mai 2003 beginnt die Realisierung. Ich entscheide mich für Nora, einen DD Welpen aus der Leistungszucht vom Förstersteig von Josef Kralik aus Neumarkt in der Oberpfalz.

Bereits als Welpe ist Nora bei allen jagdlichen Aktivitäten dabei, besteigt selbständig Hochsitze und lernt Standruhe bei Anblick aller Wildarten.

Die junge Hündin zeichnet sich schon früh aus durch enorme Arbeitsfreude, grosse Passion, eine sehr feine Nase, Umgänglichkeit und Selbstbewusstsein. Mit diesen Anlagen meistert sie alle Prüfungen im „sehr gut“, was auch der Unterstützung durch den Badischen DD-Zuchtwart Edmund Grampp zu verdanken ist.

Den eindrücklichen Härtenachweis am Fuchs liefert sie mit 13 Monaten. Mit dem Härtenachweis an wehrhaftem Schwarzwild in MvP mit 18 Monaten wird sie zur schnellen Finderin und lernt kluges, nicht überpassioniertes Verhalten. Mit zwei Jahren findet und stellt sie auf der Pirsch Sauen, die ich erlegen kann.

In der Feld- wie in der Wasserarbeit zeigen sich ihre vortrefflichen Anlagen, wobei die Stöber- und Bringfreudigkeit an Enten besonders auffällt. Sie ist auf alle Wildarten spurlaut

Auf anfänglich erst kurzen Tod-Suchen eingesetzt, zeigt sie ein konzentriertes unbeirrtes Arbeiten. Die nach der HZP intensivierte Schweiss-Ausbildung macht ihr sichtlich Spass wodurch sie an der VSchP die 20 Stunden / 1000m Fährte innert kürzester Zeit absolviert.

Ab dem Alter von 18 Monaten wird sie intensiv bejagt, wird im Trieb geschnallt, buschiert unter der Flinte, stöbert Sauen und fängt krankes Schalenwild ab. Trotz ihrer Schwarzwild-Schärfe hat sie auf den vielen Saujagden bisher keine Blessuren abgekriegt.

Im November 2005 beschliesst sie ihre Grundausbildung mit zwei ersten VGP-Preisen, als Suchensieger an der schweizerischen VGP des SVC.

Auf der Ankörung in Rhein-Hessen wird sie mit sg/sg bewertet, vom SVC mit sg/g. Während ihre Form sehr schlank und agil wirkt, verfügt sie über knappen Bart und wenig Unterhaar.

Nora lebt mit ihrer Tochter Arina aus dem A-Wurf tagsüber im Zwinger und nachts in der Wohnung, sie ist sehr anhänglich und unproblematisch im Umgang mit anderen Hunden und Kindern.

Nora und Arina haben ihre Lebensendzeit erreicht und sind im Jahr 2015 beide gestorben. Wir vermissen unsere wertvollen Jagbegleiter und Hundefreunde.

MIt Gundi und ihren Söhnen aus dem ersten Wurf, denn Gundi in unserem neuen Heim im Elsass geworfen  ist der Grundstock für die Weiterführung der Zucht gesichert. Dante und Diana entwickeln sich zu wertvollen Jagdhelfern und bereiten uns schon viel Freude. Gundi erwartet ihren nächsten Wurf...

Ausbildungsunterstützung

DD haben ein enormes Anlage- und Leistungspotential das gefordert werden will.

Der DD ist einer der ganz wenigen Hunde, welcher ausschliesslich als jagdlicher Vollgebrauchshund gezüchtet wird. Die Welpen werden nur in Jägerfamilien mit genügenden jagdlichen Einsatzmöglichkeiten abgegeben. Dazu soll der neue Hundeführer seinen Welpen gerecht ausbilden und an den Prüfungen dessen Leistung messen. Der junge Hund soll den Härtenachweis (HN) erbringen und an der Verbands Jugend-Prüfung (VJP) und der Herbst Zucht-Prüfung (HZP) seine ihm in die Wurfkiste gelegten Talente offenbaren. Denn das sind reine Anlagetests, sein Führer gibt ihm einzig die Möglichkeit diese zu entwickeln.

Der passionierte Führer schliesst die Ausbildung zum Vollgebrauchshund mit der Verbands Ge-brauchs Prüfung (VGP) ab und komplettiert sie mit Schweissprüfung (SW), Bringtreue (Btr) und nach Möglichkeit Verlorenbringen (Vbr). Ein derart ausgebildeter DD hat einen unschätz-baren Wert und eröffnet jagdliche Möglichkeiten und Erlebnisse die dem Führer eines Vollge-brauchshundes vorbe-halten sind. Es ist wie „Jagen in einer anderen Dimension“.

Darüber hinaus zeichnet sich der DD als überaus liebenswertes, anpassungsfähiges Familienmitglied aus, er gibt die erfahrene Zuneigung vielfach zurück.

Als Züchter unterstütze ich die neuen DD Führer in allen Belangen, welche die gerechte Ausbildung erfordert unter Beizug von Profis und in adäquaten Uebungsplätzen. Ein Teil des Welpenkaufpreises wird für die Rückerstattung von Prüfungsgebühren verwendet werden.